Pferde verstehen - Probleme lösen

Hier findest du eine Seminarreihe, die dir dabei hilft, dein Pferd besser zu verstehen. Du und dein Pferd werden eine authentische und tiefe Verbindung finden und dadurch Probleme lösen können.

🐴Pferde verstehen – Probleme lösen – Basis I und II🐴 

 

Pferde verstehen – Probleme lösen – Basis I

Pferde sind Fluchttiere, das wissen wir alle, aber darüber hinaus sind sie Meister in authentischen Beziehungen. Denn genau das braucht das Fluchttier Pferd zum Überleben: Eine hypersensorische „Spürnase“ für die wahren Absichten und den Gemütszustand seines Gegenübers. 

Pferde sind darauf angewiesen, in enger Verbindung zu ihren Herdenmitgliedern zu sein, um bei Gefahr effektiv als Herde flüchten zu können. 

Die Verbindung zum Pferd ist die Basis für jede Trainingsmethode, jede Technik und jede Reitweise. Und mal ehrlich, welcher Pferdemensch möchte sie nicht, diese magische Verbindung zwischen Pferd und Mensch. Das ist der Stoff, aus dem unsere Träume sind – oder etwa nicht?

Ziel des Kurses ist eine harmonische Zusammenarbeit auf Augenhöhe, ohne Zwang oder Manipulation.  

Das Wichtigste vorab: Wir müssen Pferde nicht dominieren und wir müssen sie auch nicht unter Druck setzen, damit sie das tun, was wir uns vorstellen, was sie machen sollen. Wenn wir wahre Verbindung schaffen, dann ist Vertrauen da – auf beiden Seiten. 

Die Basis für Verbindung ist authentische Präsenz. Pferde sind immer authentisch und präsent – die meisten von uns sind es nicht, aber wir können es (wieder) lernen. 

 

Die meisten Probleme zwischen Pferden und Menschen entstehen durch Missverständnisse in Kommunikation und Wahrnehmung.  

 

Das, was du hier lernen wirst, ist etwas ganz Neues in der Pferde-/Reiterwelt. Es ist keine weitere Methode, keine Technik. Hier geht es um dich und dein Pferd, um eure Beziehung. Für dein Pferd ist es wichtig, dass du dich und dein Pferd wahrnimmst, nur dann kannst du ein vertrauenswürdiger Partner sein und wahre Partnerschaft wird möglich. 

 

Dieser Kurs richtet sich an alle Pferdemenschen und alle anderen, die eine ganz neue Erfahrung im Umgang mit Pferden machen möchten. Du kannst sogar teilnehmen, wenn du kein Pferd hast, aber etwas für dich selbst tun willst, denn diese Übungen kannst du genauso in unserer Menschenwelt anwenden. Und auch hier wird es deine ganzen Beziehungen positiv beeinflussen.  

 

 Was du lernen kannst: 

 🍀 Was wünscht sich mein Pferd von mir? Wie drückt es dies aus und warum verhält es sich so, wie es sich gerade verhält? 

🍀 Was und wie wichtig ist Präsenz? Wie werde ich präsent? Wie hilft mir mein Pferd präsent zu werden/sein? 

🍀 Wie kann ich lernen meinem Pferd zu vertrauen, wie lernt es mir zu vertrauen? Wie schaffe ich Sicherheit für mich und mein Pferd? 

🍀Was sind energetische Räume und Grenzen, wie kann ich sie wahrnehmen und wieso sind sie so wichtig in der Beziehung zu meinem Pferd und auch zu anderen Menschen? 

Du wirst erfahren, warum es so wichtig ist, eine wahre tiefe Verbindung zu unseren Pferden zu entwickeln und warum wir mit Kontrolle und Dominanz nur konditionierte Verhaltensmuster bestärken und vertiefen. 

Wirkliche Sicherheit im Zusammensein mit unseren Pferden kann es nur geben, wenn wir die Kontrolle an den Nagel hängen und auf unser Pferd und uns selbst hören. Du lernst einen ganz neuen Weg im Zusammensein mit diesen feinfühligen und großartigen Wesen.

 

Wir arbeiten in einer kleinen Pferdeherde, in der sich die Pferde frei bewegen und selbst entscheiden, wie sie uns bei unserer Erfahrung behilflich sein können.

Du kannst alles, was du in diesem Kurs lernst und erfährst direkt zu Hause mit deinem Pferd umsetzen. 

Es ist möglich, Basis I einzeln zu buchen, ich würde es allerdings nicht empfehlen. Teil II dient der Umsetzung, dem Üben des Gelernten des ersten Tages und das ist sehr wichtig und wertvoll, die genaue Beschreibung findest du hier:

Pferde verstehen – Probleme lösen – Basis II

In diesem Tagesseminar knüpfen wir direkt an den Basiskurs I an. Alles, was wir dort über Präsenz und Grenzen gelernt haben, werden wir hier durch viele praktische Übungen vertiefen. Du wirst sehen, dass es am Anfang nicht so leicht ist, diese Verbindung immer aufrecht zu erhalten. Da hilft nur üben, üben und nochmals üben!

 

Gerade bei so einfachen Dingen wie Aufhalftern oder Putzen, die die meisten von uns eher unbewusst machen, weil es eben dazugehört, kannst du einen riesigen Unterschied spüren und diese innere Lernerfahrung auf andere Bereiche übertragen – denn so funktioniert unser Unterbewusstsein.

 

Bei den Übungen holen wir dich da ab, wo du im Augenblick stehst. Alles darf, nichts muss. Du kannst die Verbindung in der Freiarbeit üben, genauso, wie du sie auf der Koppel im Sitzen üben kannst. Wir erarbeiten zusammen mit dir in der Gruppe, die Übungen, die dich gerade jetzt am besten unterstützen.

 

Wir beschäftigen uns intensiv mit unseren Gefühlen, vor allem mit dem Gefühl der Angst, dem wir im alltäglichen Umgang mit den Pferden ja öfter ausgesetzt sind. Wie gehe ich damit um, wie geht mein Pferd damit um? Hier geht es nicht um Gefühlsduselei, sondern um das sanfte Training hin zu einem Menschen, der gelernt hat, authentisch zu sein – dazu ist es ganz essentiell zu lernen wirklich zu fühlen bzw. seine Gefühle wahrzunehmen.

 

So wirst du ein verlässlicher Partner für dein Pferd und es kann selbst sicherer werden, weil es sich an dir orientieren kann. Du kannst mir glauben, das ist ein unbeschreibliches Gefühl.

 

Du lernst hier ganz praktisch, wie du alle Fähigkeiten von Basis I zusätzlich mit den Fähigkeiten, die du in Basis II entwickelst, mit deinem Pferd umsetzen kannst.

  

Die Teilnehmerzahl ist sehr stark begrenzt, wir arbeiten sehr intensiv mit uns und den Pferden. Sicherheit ist unsere oberste Priorität, genauso wie ein geschützter Raum für alle Teilnehmer. 

Termine:

25. und 26. Juni 2022 (Basis I und II 25.+26. Juni); Kosten 160€ , Buchung I&II 280 €

06. & 07. August, 10-17:30 Uhr

09. & 10. September, 10-17:30 Uhr

Für VfD-Mitglieder kosten beide Kurse zusammen 250 €. Bitte bei Anmeldung die Mitgliedsnummer mitteilen!

Im Teilnehmerbeitrag enthalten:
• Warmes vegetarisches Mittagessen
• Workshopmaterialien
• Pferde zum Üben
• Snacks, Obst, Kaffee, Tee und Wasser stehen durchgehend bereit

 

Veranstaltungsort: Ommersheim im schönen Mandelbachtal. Nach Anmeldung erhältst du alle wichtigen Infos. 

 

Anmeldung und/oder Info (es wird eine E-Mail Eingabe geöffnet)

 

 
 

Pferde verstehen – Probleme lösen –

Der Umgang mit Grenzen

Du musst dich bei deinem Pferd endlich mal durchsetzen, du musst ihm zeigen, wer der Chef ist! Das wird oft als gutgemeinter Ratschlag weitergegeben. Du merkst aber immer wieder, dass dein Pferd abschaltet, wenn du ihm mehr Druck machst. Das Thema Grenzen ist eines der wichtigsten, übrigens nicht nur im Umgang mit den Pferden, sondern auch mit anderen Menschen. Wir üben hier zusammen deine eigenen Grenzen gut wahrzunehmen und auch die deines Pferdes (oder der Pferde). Je besser deine Wahrnehmung und Präsenz werden, desto feiner kannst du deine eigenen Grenzen erkennen und setzen und auch die Grenzen anderer sehen und respektieren. Wenn dein Pferd merkt, dass du seine Grenzen wahrnimmst und respektierst, wird es sehr gerne mit dir zusammenarbeiten.

Voraussetzung für diesen Themenkurs: Basis I und II.

Termine: Auf Anfrage - Voraussetzung Basis Iⅈ Kosten 160€

 

 

Pferde verstehen – Probleme lösen –

Ganzheitliche Bodenarbeit

Jetzt wird’s richtig praktisch! Die Grundlagen aus Basis I und Basis II hast du schon gut im Zusammensein mit deinem Pferd geübt. Sobald es aber in die Aktivität, wie zum Beispiel Reiten oder Bodenarbeit mit deinem Pferd geht, wird das Ganze nochmal etwas schwieriger. Dein Pferd kann nur eine Verbindung mit dir aufbauen, wenn du ganz da bist, auch in der Bewegung. In diesem Kurs werden wir genau das üben. Alles, was du in den vergangenen Kursen gelernt hast, werden wir jetzt in der Bewegung mittels verschiedener Bodenarbeitsübungen umsetzen. Dann kannst du genau da mit deinem eigenen Pferd weitermachen und du wirst erleben, dass sich eure Beziehung noch einmal auf ein anderes Level heben wird. Voraussetzung für diesen Themenkurs: Basis I und II.

Termine: Auf Anfrage - Voraussetzung Basis Iⅈ Kosten 160€

 

 

Pferde verstehen – Probleme lösen –

Traumatisierte Pferde I

Leider ist es so, dass viele Pferde heutzutage traumatisiert sind. Pferde sind sehr sensible Wesen und leiden eher still. So erkennt man meist nicht, dass ein Pferd eine bestimmte Verhaltensweise zeigt, weil es traumatisiert ist. Oft entsteht ein Trauma durch zu viel Druck, der im Training angewandt wurde. Viele Traumata werden auch durch Unfälle oder plötzliche Ereignisse ausgelöst, durch Besitzerwechsel und es gibt auch Traumata, die schon in der Kindheit durch die Trennung zur Mutterstute entstehen. Hier ist sehr viel Feingefühl notwendig. Dazu benötigen wir die Grundfähigkeiten, die im Basiskurs I und II vermittelt werden. Wir laden alle Pferdemenschen ein sich über Traumata fortzubilden, es ist gerade in der aktuellen Zeit ein sehr wichtiges Thema. Wir werden viele feine Übungen mit traumatisierten Pferden machen, bei denen es vor allem ums Fühlen und ums Da-Sein geht. Wie erkenne ich ein traumatisiertes Pferd? Wie gehe ich mit einem traumatisierten Pferd um?

Voraussetzung für diesen Themenkurs: Basis I und II.

Termine: Auf Anfrage - Voraussetzung Basis Iⅈ Kosten 160€

 

 

Pferde verstehen – Probleme lösen –

Traumatisierte Pferde II

Du hast dein Pferd nicht ohne Grund. Das Pferd, welches in deinem Leben ist, passt genau zu dir und deiner Persönlichkeit, zu deiner Lernaufgabe. In diesem Kurs werden wir noch tiefer in das Thema Trauma bei Pferden einsteigen. Hier werden wir erfahren, was das Verhalten deines Pferdes mit dir zu tun hat und was du machen kannst, um das Trauma zu lösen. Dein Pferd wird sich dadurch, dass du ganz in Verbindung mit dir bist, an dir orientieren und Wege finden, sein Trauma zu heilen. Hier sind sehr viel Geduld, Empathie und einfach Da-Sein notwendig. Du wirst dafür von deinem Pferd reich beschenkt werden. Wir üben die erlernten Fähigkeiten durch feine Begegnungen mit traumatisierten Pferden und werden direkt von ihnen ein Feedback erhalten, ob wir auf dem richtigen Weg sind.

Dieser Kurs baut auf: „Traumatisierte Pferde I“ auf.

Termine: auf Anfrage; Kosten 160€

 

 

Sacred Horse Experience